«Nach sechs Wochen hat es gespriesst, wie auf einer Frühlingswiese!»

Drei Viertel aller Männer und jede dritte Frau auf unserem Globus teilen das gleiche Problem. Die Rede ist hier von erblich bedingtem Haarausfall, die weitverbreitetste Form des Haarverlustes. Wenn das Haar Tag für Tag lichter wird, schlägt das den Betroffenen aufs Gemüt, weil dieser optische Makel Auswirkungen auf das Selbst- und Fremdbild hat. Meist fängt es mit den berühmt-berüchtigten Geheimratsecken oder am Haaransatz an, anschliessend wird das Haar am Oberkopf dünner, bis schliesslich mit fortschreitendem Alter eine finale Glatze droht. Personen mit vollen, glänzenden Haaren wirken auf andere vital, jugendlich und gesund. Den Verlust von Haaren hingegen, verbinden viele Menschen mit Krankheit und Alter, was unter Umständen sehr belastend sein kann und oftmals weitreichende Folgen hat: Das Selbstbewusstsein schwindet, Betroffene finden sich nicht mehr schön und attraktiv, unter Leuten fühlen sie sich unwohl und beobachtet. All dies beeinträchtigt die Lebensqualität erheblich. Doch Haarausfall ist kein unabwendbares Schicksal – dagegen lässt sich definitiv was tun!

Niklaus Stucki, 62, Patient von Dr. med. Geoffrey Hürtgen, stand mit Basel Express im Gespräch und erzählt vom Erfolg des Hair Shots. 

Herr Stucki, Sie sind seit sechs Wochen bei Dr. Hürtgen in Behandlung gegen Ihren fortschreitenden Haarausfall beziehungsweise Haarverlust. Gab es da ein Schlüsselerlebnis, welches Sie dazu bewog, zu handeln?
Also ehrlich gesagt, kam der Input zum Handeln eigentlich von meiner Frau. Mein Vater und mein vier Jahre älterer Bruder haben beide eine Glatze. Zwar ist es trotz meinen früh erschienenen Geheimratsecken um meinen Haarwuchs etwas bessergestellt, doch als ich 40 Jahre alt wurde, habe ich realisiert, dass «da oben» etwas fehlt. Insgeheim habe ich mich immer davor gefürchtet auch einen «Kahlschlag» zu bekommen, doch meiner Frau war die Erhaltung meiner Haarpracht fast noch wichtiger als mir. Sie war die treibende Kraft!

Haben Sie, bevor der Weg Sie zu Dr. Hürtgen in die Praxis führte, schon Verschiedenes ausprobiert, um wieder volleres Haar zu bekommen?
Nein, ich bin von Haus auf eher skeptisch veranlagt. Tabletten, Pülverchen und vielversprechende, aber nichts einhaltende Wundermittelchen sind nicht mein Ding. Durch meinen Sohn, der beruflich damit zu tun hat, bin ich dann auf die Eigenblutbehandlung, den sogenannten Hair Shot, gestossen. Dieses Thema hat mich sofort fasziniert!

Können Sie mir diese Hair Shots etwas näherbringen?
Das ist eine geniale Sache, denn der Hair-Shot nutzt die natürliche Fähigkeit des Körpers, sich selbst zu revitalisieren und zu heilen. Zuerst wird einem eine kleine Menge Blut abgenommen, um mit einem speziellen technischen Verfahren die wertvollen Heil- und Wachstumsfaktoren aus dem eigenen Blutplasma zu gewinnen. Diese werden dann mit sehr feinen Nadeln in die Kopfhaut injiziert. Das ist überhaupt nicht schmerzhaft, aber um sicherzugehen, wird der Bereich bei Bedarf betäubt. Der ganze Prozess dauert weniger als 60 Minuten und danach kann man wieder ab ins Büro, oder sonstigen Aktivitäten nachgehen.
Das hört sich in der Tat interessant an. Wie sieht es mit Nebenwirkungen aus?
Es ist keine Spur von typischen Nebenwirkungen oder unerwünschten Wirkungen bekannt. Als ambulante Behandlung braucht der Hair Shot gegen Haarausfall auch keine spezielle Vor- oder Nachbetreuung.

Sie sind gut darüber informiert. Woher haben Sie dieses Wissen?
Dr. Hürtgen hat mich gründlich aufgeklärt, mir geduldig jede Frage beantwortet und mich mehr als ausführlich beraten. Der Erfolg hat mich natürlich begeistert und motiviert, mehr über die Eigenblutbehandlung zu erfahren.

Ein Blick auf Ihre Haare lässt mich nicht an Worte wie «Haarverlust» denken. Was hat Ihnen die Behandlung mit Hair Shot im Klartext gebracht?
Ich habe selbst wahrscheinlich am meisten gestaunt, dass der Hair Shot bei mir so dermassen gut gewirkt hat. Nach knappen sechs Wochen haben meine Haare an den «blutten» Stellen angefangen zu spriessen. Das war und ist für mich ein unbeschreibliches Gefühl! Für ein optimales Ergebnis werde ich die Haarbehandlung mehrmals im Abstand von vier bis sechs Wochen wiederholen.

Wird die Freude über das positive Ergebnis durch die Behandlungskosten geschmälert?
Nein, die Hair Shots sind finanziell tragbar, besonders wenn man sie mit viel weniger effizienten Alternativen vergleicht. Schliesslich geht es hier auch nicht um irgendwas, sondern um mein wiedererlangtes Selbstwertgefühl! Wenn ich eines im Laufe meiner 34-jährigen glücklichen Ehe gelernt habe, ist es, dass man sich auf gar keinen Fall gehenlassen darf. Mit meinem dichteren Haar habe ich meiner Frau eine grosse Freude bereitet, mein Freundeskreis ist voller Anerkennung und ich fühle mich so vital wie schon lange nicht mehr.

Also eine runde Erfolgsgeschichte?
Durchaus. Mein Haar ist jetzt wunschgemäss dichter und kräftiger. Ganz nebenbei hat Dr. Hürtgen meine von einem Nabelbruch stammende hässliche 50-jährige Narbe mit einem Rest des Eigenblutes behandelt – sie ist dadurch viel feiner geworden, die Verhärtungen sind weg und man sieht kaum noch etwas!

Vielen Dank für das offene Gespräch über Ihre Erfahrungen mit dieser innovativen Behandlung!

Dr. med. Geoffrey Hürtgen

Geoffrey Hürtgen hat im Jahr 2000 an der renommierten Universität Freiburg im Breisgau zum Dr. med. promoviert. Er ist Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin (D), Praktischer Arzt (CH), Arzt für Naturheilverfahren (D) und Arzt für Notfallmedizin (D)

TERMIN ANFRAGEN

Sie möchten einen Termin vereinbaren oder mehr über unsere Behandlungsmethoden erfahren? Füllen Sie das Kontaktformular aus und wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen.
«Seit über 20 Jahren kümmere ich mich um das Wohl meiner Patienten. Dabei habe ich immer das Ziel vor Augen, ihre Lebensqualität zu steigern.»
Dr. med. Geoffrey Hürtgen
  • Ihren Wunsch behandeln wir selbstverständlich mit ärztlicher Diskretion.

  • Vertrauen Sie in unsere berufliche Professionalität.

  • Unsere seriösen Behandlungsmethoden helfen Ihnen weiter.